Das Bild zu diesem Rezept reichen wir in Kürze nach

Lachsterrine mit Garnelen und Dill

Für 4 Personen
250 g Lachsfilet
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 Blatt weiße Gelatine
2 Zweige Dill
2 Scheiben geräucherter Lachs
3 ½ Löffel Mayonnaise
3 ½ Löffel Creme double
Saft von ½ Zitrone
60 g Garnelen, gegart
Salatblätter
Alufolie
etwas Öl
Klarsichtfolie

Lachsfilet salzen und pfeffern und in die gut geölte Alufolie einpacken. Backofen auf 160° Grad vorheizen und den Lachs ca. 10 Minuten garen lassen.
Folie ganz vorsichtig entfernen, den Sud auffangen, Fisch ein wenig abkühlen lassen. Vier Gratinförmchen gut auswaschen, mit reichlich Klarsichtfolie aus legen.
In kaltem Wasser die Gelatine einweichen. Dill waschen und trockentupfen, einen kleinen Zweig Dill in jede Gratinform legen. Rest klein hacken und zur Seite stellen.
Nun in jede Form ein Stück Räucherlachs legen. Abgekühlter Lachs in feine Würfel schneiden. Den Lachs mit Mayonnaise, Creme double, Fischsud, Zitronensaft und restlichem Dill vermengen. Gegarte Garnelen unterheben.
Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine in einen Topf geben und bei geringer Hitze auflösen lassen. Aufgelöste Gelatine unter die Lachsmasse heben.
Lachsmasse salzen und pfeffern und anschließend gerecht auf die Gratinförmchen verteilen. Gratinförmchen mehrmals aufstampfen. Luft muss entweichen. Die Lachsmasse mit der überhängenden Klarsichtfolie abdecken. Gratinförmchen für einen Tag in den Kühlschrank stellen und kurz vor dem Servieren auf einen kleinen Teller stürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *